zur Wirtschaftsförderagenturzur Startseitezum Innovations- und Gründerzentrum

Wirtschaftsförderagentur Region Saalfeld-Rudolstadt

Maßnahmen der beruflichen Qualifizierung

 
  • Was wird gefördert?

    I. Maßnahmen der beruflichen Qualifizierung gem. §§ 3-5 und § 7 Bezug von Kurzarbeitergeld Gefördert werden kann:

    1. für die Vorbereitung und Sicherung einer Existenzgründung,
    a) die Teilnahme an Bildungsmaßnahmen zur Existenzgründung im Hinblick auf die Erbringung eines Überbrückungsgeldes (§ 57 SGB III),
    b) die Teilnahme an Maßnahmen zur Begleitung einer selbständigen Tätigkeit, wenn an den Teilnehmer bei der Aufnahme dieser Tätigkeit ein Überbrückungsgeld erbracht wird (§ 57 SGB III), längstens jedoch für die Dauer von 12 Monaten,

    2. die Teilnahme an eigenständigen Lehrgängen (Modulen) in Ergänzung oder Begleitung von nach dem SGB III förderbaren berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen oder von Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung,
    a) Vermittlung von Sprachkenntnissen, insbesondere in den Sprachen Englisch und Französisch, b) Lehrgänge mit berufsbezogenem allgemeinbildenden Inhalt,
    c) Auslandspraktika.
    Diese Module sollen nicht länger als 6 Monate dauern und dürfen insgesamt nicht länger als die nach dem SGB III förderbare Maßnahme sein. Werden Module zur Vermittlung von Sprachkenntnissen oder Lehrgänge mit berufsbezogenem allgemeinbildenden Inhalt (Buchstaben a und b) im Teilzeitunterricht gefördert, verlängert sich der Zeitraum von 6 Monaten auf bis zu 12 Monate.

    II. Qualifizierung während des Bezugs von Kurzarbeitergeld gem. § 7 - berufliche Qualifizierungsmaßnahmen für Bezieher von Kurzarbeitergeld zur Bewältigung des Strukturwandels, - die Ausgestaltung und Durchführung der Qualifizierungsmaßnahmen nach Abs. 1 hat sich nach dem Arbeitsausfall zu richten, - der Arbeitgeber hat sich bei der Durchführung der beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen nach Abs. 1 angemessen zu beteiligen.

  • letzte Änderung: 07.08.2008 14:33:00
  •  
  • Logo Thüringen
 
InKontakt-MesseThüringen - Wirtschaftzum LandkreisStädtedreieck